Back to the roots

Mit dem diesjährigen Mai endete auch meine Berliner Zeit.

Ich bin richtig glücklich, wieder in Darmstadt zu sein, auch wenn ich natürlich mein Berliner Team und alle lieben Mitglieder sehr vermisse.

Da ich im Rhein-Main-Gebiet aufgewachsen bin, kenne ich mich aus. Trotzdem entdecke ich altbekannte Orte mit neuen Augen.

Für mein eigenes Training hat sich nicht nur saisonbedingt das Meiste nach draußen verlagert. Klar, ich bin sehr viel mit dem Rad unterwegs, was hier um einiges freudvoller ist, als in der Metropole. Aber auch mein Heimstudio reduziert die ohnehin geringere Anzahl an Kursen im Sommer.

Da meine Devise ohnehin lautet, dass ich auf meinen Körper horche und danach entscheide, was täglich ansteht, kann ich mich recht flexibel und problemlos an die neue Situation gewöhnen.

Für meine Kurse bedeutet es erstmal, dass die Studios peu à peu von meinem Angebot erfahren. Für Einzelstunden bedeutet es, dass wir sofort loslegen können.

Als foodie, wie man heute so sagt, ist Berlin auf jeden Fall eine Art Mekka. Allerdings hat auch Darmstadt einiges zu bieten! Bereits schon häufig frequentiert wurde von mir das recht neue Tibits am Alnaturacampus.

Eventuell gibt es demnächst hier und da eine Rezension meinerseits zum kulinarischen Angebot der Region. Und Tipps dürft ihr mir sehr gerne auch zuschicken!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *